Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

10.000-Häuser-Programm: Antragsfrist bis Ende des Jahres verlängert

Förderung in Bayern jetzt ohne KfW-Kredit möglich

© Deutsches Pelletinstitut

Berlin, 19.07.2018
Die Bayerische Staatsregierung hat die Antragsfrist für das 10.000-Häuser-Programm bis zum 31.12.2018 verlängert. Die Zahl der insgesamt gewährten Förderungen bleibt aber begrenzt. Ein Zähler auf der Antragsplattform zeigt an, wie viele Förderanträge noch gestellt werden können (Stand 19.7.: 2.951). Außerdem entfällt die Verpflichtung zur Inanspruchnahme einer KfW-Förderung, lediglich die Bestätigung der KfW-Förderfähigkeit vom Energieeffizienz-Experten muss vorgelegt werden. Eine Kombination des 10.000-Häuser-Programms mit der KfW-oder der BAFA-Förderung ist weiterhin möglich. Die neuen Konditionen gelten für alle neuen Anträge.
Anträge sind weiterhin nur im Programmteil EnergieSystemHaus möglich. Der Einbau einer Holzheizung mit Brennwerttechnik oder Partikelfilter in Verbindung mit einem Pufferspeicher wird mit 1.500 Euro gefördert, wenn das Wohngebäude nach Abschluss der Maßnahmen beim Neubau mindestens das Niveaus eines KfW-Effizienzhauses 55 und bei einer Modernisierung eines KfW-Effizienzhauses 115 erreicht. Anträge im Programmteil „Heizungstausch-Plus“ sind seit Ende letzten Jahres nicht mehr möglich.
Informationen zur Förderhöhe und den Förderbedingungen
Weitere Informationen beim Energieatlas Bayern

headline

description

  • Format:News
  • Thema:Förderung