Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.

Brennstoff Holzhackschnitzel

Deutsches Pelletinstitut

Holzhackschnitzel fallen als Nebenprodukte in der Forstwirtschaft und in der holzverarbeitenden Industrie an. Sie bestehen aus naturbelassenem Holz ohne chemische Zusätze. Je nach Rohstoff und Art der Aufbereitung – Sieben und Trocknen – können Hackschnitzel unterschiedliche Eigenschaften besitzen.
Wie Holzpellets und Holzbriketts sind auch Holzhackschnitzel ein erneuerbarer Brennstoff: Beim Verbrennen von Hackschnitzeln wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie der Baum während seines Lebens im Holz gespeichert hat. Hackschnitzel werden vor allem in Heizungen in Leistungsbereichen von 50 Kilowatt bis zu mehreren Megawatt eingesetzt.

Seit Oktober 2016 gibt es mit ENplus-Hackschnitzel für die Qualitätsklassen ENplus A1, ENplus A2 und ENplus B erstmals ein Zertifizierungsprogramm für Hackschnitzel. Wesentliche Anforderungen an die Brennstoffeigenschaften sind in der internationalen Produktnorm ISO 17225-4 definiert, auf der ENplus-Hackschnitzel aufbaut.
Weitere Informationen bei ENplus-Hackschnitzel

headline

description

  • Thema:ENplus
  • Thema:Hackschnitzel