< Zurück zur Übersicht


18.07.2016

Pellets: Niedriger Preis bei stabiler Produktion

Pelletpreis Juli bei 222,81 EUR – Produktion 1. Halbjahr

Der Pelletpreis ist im Juli erneut saisonbedingt leicht gesunken. Laut Erhebung des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V. (DEPV) kosten Holzpellets in Deutschland durchschnittlich 222,81 EUR pro Tonne (t). Das sind 1,0 Prozent weniger als im Vormonat und 4,6 Prozent weniger als im Juli 2015. Ein Kilogramm Pellets ist aktuell für 22,28 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets für 4,46 Cent erhältlich. Die Preisstabilität basiert auf einer sehr guten Versorgungslage. Mit rd. 890.000 t wurden im ersten Halbjahr in Deutschland gegenüber dem Vorjahr vor allem verbrauchsbedingt weniger Pellets hergestellt. Der DEPV rechnet für das zweite Halbjahr mit einer steigenden Produktionsmenge.

Insgesamt wurden in deutschen Werken von Januar bis Juni 2016 889.600 t Pellets produziert. Das sind rd. 90.000 t weniger als im gleichen Zeitraum 2015. Der Grund für den Rückgang dürfte erneut witterungsbedingt sein, denn auch der Winter 2015/2016 blieb hinter den Erwartungen zurück. Für die gesicherte Versorgungslage ist auch der gegenüber dem Vorjahr rückläufige Preis ein gutes Indiz. Mit 99,8 Prozent entsprechen nahezu alle in Deutschland erzeugten Pellets den Qualitätsklassen ENplus A1/A2.  Hauptrohstoff für die Pelletproduktion ist Sägerestholz (94 Prozent) sowie Nadelholz (98 Prozent). Der Exportanteil ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (19 Prozent) 2016 stark gesunken. Er liegt bei 11 Prozent. Der Anteil an Sackware ist mit 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr ebenfalls rückläufig. Für das zweite Halbjahr rechnet man beim DEPV mit einer zunehmenden Produktion. Grund hierfür werden auch die ehemaligen German-Pellets-Werke sein, die bis zum Herbst voll produktionsfähig sein dürften.

Regionalpreise
Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Juli 2016 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): In Mitteldeutschland ist der Preis für Pellets mit 219,89 EUR/t im Juli am niedrigsten. In Süddeutschland kostet dieselbe Menge 222,41 EUR/t. In Nord- und Ostdeutschland liegt der Preis bei 228,95 EUR/t.
Größere Mengen (26 t) wurden im Juli 2016 zu folgenden Konditionen gehandelt: Mitte: 204,55 EUR/t, Nord/Ost: 208,14 EUR/t, Süd: 210,28 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

DEPV-Index
Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. 

 
Holzpelletproduktion in Deutschland
1. Halbjahr 2016

 
Produktionsmenge Holzpellets 889.600 t
Qualitätsklasse
EN A1/A2 99,8 %
EN B/Industriepellets 0,2 %
Handelsform
Lose Ware 88 %
Sackware 12 %
Rohstoffeinsatz Holzart
Nadelholz 98 %
Laubholz 2 %
Rohstoffeinsatz Holzsortiment
Sägerestholz 94 %
Rundholz 6 %
Absatzmarkt
Inland 89 %
Ausland 11 %
Quelle: Deutsches Pelletinstitut GmbH


> Infografiken zum Pelletpreis
> weitere Preisdaten
> Download Pressemitteilung PDF