< Zurück zur Übersicht


17.11.2015

Pelletpreis im November weiterhin auf niedrigem Niveau

Pellets wie gewohnt günstiger als fossile Brennstoffe

Der Preis für Holzpellets bleibt zu Beginn der Heizsaison verbraucherfreundlich. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, ist er im November leicht auf 235,58 EUR pro Tonne (t) gestiegen. Pellets kosten damit 0,8 Prozent mehr als im Vormonat, aber 6 Prozent weniger als im November 2014. Ein Kilogramm Pellets erhält man entsprechend für 23,56 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets für 4,71 Cent. Der Preisvorteil zu Heizöl beträgt 11,7 Prozent, der zu Erdgas sogar rund 29 Prozent.

„Mit dem Start der Heizsaison bleibt der Preis für Holzpellets sehr günstig. Wer sein Pelletlager noch nicht gefüllt hat, sollte sich jetzt beeilen“, sagt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV. „Denn erfahrungsgemäß wird der Pelletpreis in den Wintermonaten ansteigen.“

Die kleinen Presslinge sind momentan deutlich günstiger als im Vorjahr. Auch gegenüber den fossilen Energieträgern bleibt der Preisvorteil von Holzpellets bestehen, zu Erdgas liegt er sogar bei rund 29 Prozent. Der Branchenverband DEPV rät Verbrauchern, beim Pelletkauf vor allem auf die Qualität der Pellets zu achten. Orientierung bietet das ENplus-Zertifikat. Händler, die nach ENplus zertifizierte Pellets anbieten, sind auf der Internetseite www.enplus-pellets.de gelistet.

Regionalpreise
Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im November 2015 regional folgende Unterschiede: In Süddeutschland ist der Preis für Pellets im Vergleich zum Oktober leicht auf 233,39 EUR/t gestiegen, wenn 6 t bezogen werden. In Mittel- und Norddeutschland ist der Preis ebenfalls leicht gestiegen und liegt nun bei 235,21 EUR/t bzw. 242,47 EUR/t.
Größere Mengen (26 t) wurden im November 2015 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 219,88 EUR/t, Mitte: 218,45 EUR/t, Nord/Ost: 225,50 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

DEPV-Index
Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.


> Infografiken zum Pelletpreis
> Weitere Preisdaten
> Download Pressemitteilung PDF