< Zurück zur Übersicht


16.08.2012

Holzpellets bleiben im August günstig

Pelletpreis zeigt sich weiterhin stabil auf niedrigem Niveau

PreisvorteilIm August kostet ein Kilogramm Holzpellets im Bundesdurchschnitt weiterhin nur 22,84 Cent, berichtet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV). Eine Kilowattstunde (kWh) umweltfreundliche Wärme gibt es somit für 4,66 Cent – das ist 48 Prozent günstiger als Heizöl. Der Preisindex des DEPV wird als Tonnenpreis veröffentlicht und liegt im August bei 228,41 EUR/t, ein saisonal bedingter leichter Anstieg um 1,7 Prozent.

„Die Preise für Holzpellets sind generell stabil, da Deutschland europaweit über die höchste Produktion verfügt. Damit ist der Pelletpreis keinen Spekulationen an den internationalen Energiemärkten ausgesetzt“, sagte Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des DEPV in Berlin. „Neben den niedrigen Betriebskosten wird die Investition in eine Pelletheizung durch die erhöhten Fördersätze des Bundes weiter vergünstigt. Der Heizungstausch wird nämlich durch das Marktanreizprogramm ab 15. August über neue, besser dotierte Fördermaßnahmen bezuschusst.“

Beim Einkauf der Pellets sollte unbedingt auf das ENplus-Siegel geachtet werden, empfiehlt Bentele: „ENplus steht für höchste Qualität und eine schonende, fachgemäße Anlieferung der Pellets durch geschultes Personal.“ Händler mit dem Zertifikat ENplus finden Verbraucher unter www.enplus-pellets.de.

Der DEPV-Index ist der Durchschnittspreis für Holzpellets in Deutschland. Er liegt im August bei 228,41 EUR/t. Detailliert erhebt der DEPV den Pelletpreis in drei Regionen: In Süddeutschland sind Pellets mit 224,26 EUR/t am günstigsten, wenn 6 t abgenommen werden. In der Mitte der Republik kostet eine Tonne der kleinen Presslinge 230,80 EUR, in Nord- und Ostdeutschland zahlen Pelletheizer pro Tonne Qualitätspellets 236,26 EUR.

Größere Mengen (26 t) wurden im August 2012 zu folgenden Konditionen gehandelt: 
Süd: 211,98 EUR/t, Mitte: 216,03 EUR/t, Nord/Ost: 219,67 EUR/t.

DEPV-Index
Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 bzw. DINplus (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.

Hochauflösende Grafiken zur Energiepreisentwicklung in Deutschland sowie die Preise nach Regionen finden Sie hier