Beschreibung

Holzbriketts werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne, Waldrestholz) hergestellt. Ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln werden sie unter hohem Druck gepresst. Durch die verschiedenen Pressarten – mit hydraulischen Pressen, Extruderpressen oder Exzenterpressen – können Holzbriketts unterschiedliche Formen und Eigenschaften haben.

Holzbriketts werden in Scheitholz-, Kachel- und Kaminöfen als Alternative zu Scheitholz oder zum Beifeuern verwendet. 
Holzbriketts zeichnen sich im Vergleich zu Scheitholz durch eine hohe Energiedichte und einem Heizwert von ca. 5 kWh/kg aus. Da bei der Herstellung von Holzbriketts trockene Spänen verwendet werden, haben sie einen Wassergehalt von unter 12 %. Zum Vergleich: trockenes Scheitholz hat einen Wassergehalt zwischen 20 und 30 %. 

Auch Holzbriketts zählen wie der Brennstoff Holzpellets zu den Erneuerbaren Energien: Beim Verbrennen von Holzbriketts wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie der Baum während seines Lebens im Holz gespeichert hat. 

Durch die einfache Lagerung, die auf Paletten möglich ist, und die leichte Handhabung erfreuen sich Holzbriketts immer größerer Beliebtheit. 

So wurden im Jahr 2010 in Deutschland 686.000 t Holzbriketts verfeuert (U.Mantau: Energieholzverwendung in privaten Haushalten 2010). 

Holzbriketts